Exkursion zum Agentenhaus


Besuch im Agentenhaus

Am 6. November besuchten wir das Porzellanmuseum, auch Agentenhaus genannt, in Horgen. Das Haus beherbergt eine beeindruckende Porzellansammlung und ist das ehemalige Wohnhaus des Porzellan- und Miniaturen-Sammlers Dr. Emil Kern. Das Wohnhaus des Arztes und Sammlers zeigt eine gehobene Wohnkultur aus des 17. und 18. Jahrhunderts mit ausgesuchten Antiquitäten aus verschiedenen Epochen. Den Namen ‚Agentenhaus’ trägt es vom Enkel der Gründerfamilie des Hauses, Andreas Hüni-Burkhard, der in der Zeit der helvetischen Republik ‚Agent national’ (Gemeindevorsteher) war. Da ein Teil der Miniaturensammlung von Dr. E. Kern der Stadt Winterthur vermacht wurde und im KMW Reinhart am Stadtgarten beherbergt ist, war ein Besuch naheliegend.
Bei strahlendem Herbstwetter empfing uns der Kurator des Museums, Dr. Jörger, vor dem prächtigen Riegelhaus an der Seestrasse. In einer spannenden und lebhaften Führung erzählte er uns viel über die Sammeltätigkeit von Dr. E. Kern, die interessante Geschichte zur Entstehung des Hauses und der Sammlung sowie zahlreiche Anekdoten zu einzelnen Ausstellungsstücken. Wir hätten ihm noch gerne lange zugehört. Einen Besuch des einmaligen Museums kann man nur empfehlen.
Ein ausgiebiges Mittagessen in lebhafter Runde in nahen Dorfkern rundete den wunderbaren Ausflug ab.